23
Apr

Forellenangeln am Forellensee 2023

Übersicht:
1. Forellenangeln im Frühling
2. Den richtigen Forellensee in der Nähe finden!
3. Angeln am Forellensee. Welche Montage brauche ich zum Forellenangeln?
4. Wie kann ich meine Forellen zubereiten? - Forellen Rezept

 

 

Forellenangeln im Frühling

„Es gibt nichts Schöneres, als am frühen Morgen am Forellensee zu sitzen und den Tag mit dem Geräusch von plätscherndem Wasser zu beginnen. Der kühle Nebel, der über den See schwebt, und das Zwitschern der Vögel vermitteln ein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit. Während ich meine Pose auswerfe, spüre ich die Anspannung und Vorfreude auf den bevorstehenden Fang. Eine Meise landet auf meiner Rute und schaut mich und die Madendose in meiner Hand fragend an. Die Natur um mich herum fasziniert mich immer wieder aufs Neue, und ich kann die Welt um mich herum vergessen.“

Wer kennt auch Angeltage wie diesen? Das Angeln am Forellensee ist für viele nicht nur eine Aktivität, sondern eine Leidenschaft. Der Forellensee zieht nicht nur blutige Anfänger an, welche ihren ersten Fisch fangen wollen, sondern auch viele Profis, welche sich das Forellenangeln zur eisernen Disziplin gemacht haben. Im Frühling, sobald die Forellenschonzeit endet, machen sich zudem viele Raubfischangler auf zum Forellenangeln um die Schonzeit von Hecht Barsch und Zander zu überbrücken. Doch wo angelt man eigentlich auf Forellen? Denn nicht jeder hat gleich einen Forellengewässer direkt vor der Haustür. Das Forellenangeln am Forellensee hat sich daher in sehr vielen Regionen innerhalb aber auch außerhalb von Deutschland zu einer gängigen Alternative zum Angeln auf Forellen etabliert.

 

 

Den richtigen Forellensee in der Nähe finden!

Wer auf der Suche nach einem Forellensee in der Nähe ist, hat heutzutage dank des Internets eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Informationen zu finden. Eine einfache Google-Suche nach "Forellensee in meiner Nähe" kann bereits viele potenzielle Gewässer anzeigen. Doch wie findet man unter all diesen Optionen den richtigen See? Und was heißt eigentlich „richtiger“ See? Wir haben einige Tipps, die dir bei deiner nächsten Suche helfen können.

 

Nutzerbewertungen

Nutzerbewertungen sind eine großartige Möglichkeit, um die Qualität eines Forellensees zu beurteilen. Es gibt viele Online-Plattformen, auf denen Nutzer Bewertungen und Kommentare zu verschiedenen Gewässern hinterlassen können. Vor allem auf Google und in den Sozialen Medien lassen sich viele Eindrücke von vorherigen Besuchern finden. Es lohnt sich, einige Zeit damit zu verbringen, diese Bewertungen zu lesen, um zu sehen, was andere Angler über den See denken. Achte dabei jedoch darauf, dass die Bewertungen authentisch klingen und nicht gefälscht sind.

 

Bilder & Videos

Bilder und Videos aus Sozialen Medien wie Instagram und Facebook können ein wertvolles Werkzeug sein, um einen Forellensee vorab zu begutachten. Viele Angler teilen Fotos und Videos ihrer Fänge und des Gewässers, was es einfacher macht, sich ein Bild vom See zu machen. Nicht nur dient dies zu Auswahl des Forellensee, sondern kann auch genutzt werden, um sich durch Stellenwahl, fängige Köder und Montagen auf den Angeltag am See vorzubereiten.

 

Webseite des Forellensee Betreibers

Auch die offizielle Website des Forellensees kann nützliche Informationen und Fotos enthalten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Fischarten und der Bestand im Forellensee. Achte darauf, ob der See über ausreichende Bestände an Forellen verfügt, insbesondere in Bezug auf die Größe und Qualität der Fische. Normalerweise sollten diese Informationen wie Zucht und Herkunft der Forellen auf der Webseite zu finden sein. Einige Forellenseen haben auch andere Fischarten wie Karpfen oder Welse, was für manche Angler ebenfalls interessant sein könnte.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Kombination aus Nutzerbewertungen, Bildern und Videos aus Sozialen Medien sowie Informationen der Internetseite eines Forellensees dazu beitragen kann, den richtigen See zum Angeln zu finden. Es lohnt sich, Zeit in die Recherche zu investieren, um sicherzustellen, dass der See den Erwartungen entspricht und ein angenehmes Angelerlebnis bietet.

 

 

Angeln am Forellensee. Welche Montage brauche ich zum Forellenangeln?

Beim Angeln am Forellensee gibt es verschiedene Techniken und Montagen, mit denen man erfolgreich sein kann. Die Wahl der Montage hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Wassertiefe, Strömungsgeschwindigkeit, Witterungsbedingungen, Tageszeit und Fischarten im Gewässer.

 

Posenmontage zum Angeln am Forellensee

Eine beliebte Technik beim Angeln am Forellensee ist das Angeln mit einer Pose. Die Pose dient dazu, den Köder auf eine bestimmte Tiefe im Wasser zu bringen und dort zu halten. Dabei ist es wichtig, die richtige Größe der Pose im Verhältnis zum Gewicht zu wählen, um eine möglichst natürliche Präsentation des Köders zu gewährleisten und mögliche Bisse gut wahrnehmen zu können. Als Köder eignen sich zum Beispiel Würmer, Maden oder kleine Forellenteigkugeln. Bei uns hat sich die Bienenmade als optimaler Köder zum Forellenangeln im Frühling herausgestellt. Beim Angeln mit einer Pose ist es wichtig, auf kleine Bewegungen und Zupfer der Pose zu achten, um den Biss der Forelle nicht zu verpassen. Eine klassische Posenmontage baust du wie im folgenden Bild ganz einfach der Reihenfolge nach auf:

  1. Schnurstopper
  2. Pose
  3. Gummiperle/ Gummistopper (optional)
  4. Blei oder Glasgewicht
  5. Gummiperle/ Gummistopper
  6. Snap
  7. Vorfach mit Haken (Größe 8-10)

 

Aktiv auf Forelle angeln

Eine weitere effektive Technik beim Angeln am Forellensee ist das aktive Angeln mit Forellenteig und Gummifisch. Hierbei wird der Köder aktiv bewegt, um die Aufmerksamkeit der Forellen zu erregen. Forellenteig wird in kleine Twister geformt und auf einen Haken aufgezogen. Der Gummifisch wird ebenfalls auf einen Haken aufgezogen und durchs Wasser gezogen. Diese Techniken erfordert etwas mehr Erfahrung, da es darauf ankommt, den Köder möglichst realistisch durchs Wasser zu bewegen. Auch hier ist es wichtig, auf kleine Bewegungen im Wasser zu achten und schnell zu reagieren, wenn die Forelle anbeißt.

Bei der Wahl der Montage sollten auch die Fischarten im Gewässer berücksichtigt werden. Wenn es beispielsweise viele Regenbogenforellen gibt, eignet sich eine Pose mit Bienenmaden als Köder besonders gut. Wenn es hingegen viele Bachforellen gibt, kann das aktive Angeln mit Gummifisch erfolgreicher sein.
Letztendlich ist es jedoch wichtig, verschiedene Techniken und Montagen auszuprobieren und sich an die Bedingungen vor Ort anzupassen. Mit etwas Geduld und Ausdauer kann man am Forellensee eine erfolgreiche Angeltour erleben. Wenn ihr einen detaillierten Beitrag zu den verschiedenen Angeltechniken interessant finden würden, hinterlasst uns gerne eine Nachricht und wir fokussieren uns nochmal separat auf dieses Thema.

 

 

Wie kann ich meine Forellen zubereiten? - Forellen Rezept

Wenn ein Angeltag am Forellensee erfolgreich endet, stellt sich natürlich die Frage, wie soll ich diese lecken Fische zubereiten? Denn nicht nur das Angeln und Fangen dieser faszinierenden Fische ist ein Erlebnis, sondern auch die Zubereitung und der Verzehr. Es gibt nichts Besseres als den Geschmack von frisch gefangenen Fischen.
Es gibt viele Möglichkeiten, Forellen zuzubereiten, aber ich möchte heute auf das Räuchern, das Grillen, das Braten und die Zubereitung einer Forelle im Backofen eingehen.

 

Forelle Räuchern

Beim Räuchern erhält die Forelle ein unglaublich rauchiges Aroma und eine zarte Textur. Zunächst muss die Forelle gesäubert und mit Salz eingerieben werden. Anschließend wird sie für ein paar Stunden im Kühlschrank gelagert, damit das Salz in das Fleisch einziehen kann. Dann wird die Forelle geräuchert, bis sie zart und lecker ist. Das Ergebnis ist eine köstliche Forelle, die sich perfekt mit einem Salat oder auf einem Sandwich genießen lässt. Einsteiger können schon mit kleinem Budget ihren ersten Fisch mit einem Tisch Räucherofen zubereiten. Größere Modelle für fortgeschrittenes Räuchern gibt es natürlich auch, benötigen aber mehr Platz, sind teurer und komplexer in der Anwendung.

 

Forelle Grillen

Das Grillen ist eine weitere beliebte Methode, um Forellen zuzubereiten. Die Forelle wird mit Öl bestrichen, mit Kräutern gewürzt und auf einem heißen Grill gelegt. Wenn sie auf beiden Seiten goldbraun und knusprig ist, kann sie vom Grill genommen werden. Der Geschmack ist einfach umwerfend - die knusprige Haut und das zarte Fleisch passen perfekt zusammen.

 

Forelle Braten

Auch das Braten von Forellen ist eine beliebte Methode. Die Forelle wird in Mehl gewendet, mit Kräutern und Knoblauch gefüllt und in einer Pfanne mit Öl gebraten, bis sie knusprig ist. Anschließend kann sie mit einer leckeren Sauce aus Kräutern, Zitronensaft und Butter serviert werden. Das Ergebnis ist ein unglaublich leckeres Gericht, das jeden Gaumen verwöhnt.

 

Forelle im Backofen zubereiten

Schließlich ist das Zubereiten von Forellen im Backofen eine weitere Möglichkeit, um diesen leckeren Fisch zu genießen. Hierbei wird die Forelle mit Kräutern und Zitronenscheiben und Knoblauch gefüllt, in Alufolie gewickelt und ca 25 min im Ofen gebacken, bis sie zart ist. Das Ergebnis ist ein aromatischer und saftiger Fisch, der uns immer wieder begeistert.

 

Wie man sieht, gibt es viele Möglichkeiten, um Forellen zuzubereiten. Egal, ob man sie räuchert, grillt, brät oder im Backofen zubereitet, der Geschmack ist immer sehr gut. Als Beilage empfehlen wir Kartoffeln und einen Gurkensalat. Wer also das nächste Mal selbst gefangene Forellen zubereiten möchte, kann sich auf ein echtes kulinarisches Erlebnis freuen.
Guten Appetit!